Tempel

© JAPAN-PHOTO-ARCHIV

Jôchi-ji 浄 智寺
Stadt Kamakura

Jôchi-ji ist ein Ende des 13.Jhs. im Auftrag von Hôjô Morotoki (1275-1311) im Norden von Kamakura inmitten eines Zedernwaldes errichtetes Zen-Kloster der Rinzai-Schule. Das Kantô-Erdbeben im Jahre 1923 läßt von der Tempelanlage nur das Eingangstor und den Glockenturm übrig. Der Tempel besitzt eine sitzende jizô-Figur, die dem in der Kamakura-Zeit berühmten Bildhauer Unkei (?-1223) zugeschrieben wird.


J 218 060
Jôchi-ji
Schrein im Tempel - Schreintor = torii
Tempel / Architektur
J 218 042
Jôchi-ji
Eingangstor - Stadt Kamakura
Tempel / Architektur


J 218 045
Jôchi-ji
Glockentor - Kita-Kamakura
Tempel / Architektur
J 218 054
Jôchi-ji
Bambuswald - Kita-Kamakura
Tempel / Architektur

J 218 052
Jôchi-ji
In Stein gemeiselte jizô-Figuren - Kita-Kamakura
Tempel / Architektur
J 218 059
Jôchi-ji
Buddha-Figur - Kita-Kamakura
Tempel / Architektur