Japanische Architekten

© JAPAN-PHOTO-ARCHIV

ITÔ Toyô / ITÔ Toyoo 伊 東豊雄
1941      geboren in Seoul / Korea
1965      schließt Architektur-Studium an der
             Universität Tôkyô ab
1965-69  arbeitet für KIKUTAKE Kiyonori
1971      gründet eigenes Büro "Urban Robot" (URBOT)
1981-87
  beschäftigt und fördert SEJIMA Kazuyo
1997      Ehrenmitglied im Bund Deutscher Architekten
2002      erhält "Goldenen Löwen" auf Venedig Biennale
2006      wird ausgezeichnet mit der Goldmedaille des
             Royal Institute of British Architects (RIBA)
2010      wird ausgezeichnet mit Praemium Imperiale
             vom japanischen Kaiserhaus
2013      wird ausgezeichnet mit Pritzker-Preis
» Turm der Winde - Yokohama 1986
» M-Gebäude in Kanda - Tôkyô 1987
» T-Gebäude in Naka-Meguro - Tôkyô 1990
» Wind-Ei / Egg of Winds - Tôkyô 1991
» F-Gebäude in Minami-Aoyama - Tôkyô 1991
» Städtisches Museum Yatsushiro - Tôkyô 1991
» Yatsushiro Feuerwehrwache - Yatsushiro 1995
» Sendai Mediathek - Sendai 2001
» Codan Shinonome 2 - Tôkyô 2003
» Performing Arts Center - Matsumoto 2004
» Tod´s in Omotesandô - Tôkyô 2004
» Mikimoto Ginza 2 - Tôkyô 2005
» Za-Kôenji Public Theatre - Tôkyô 2008
» Hotel Porta Fira - Barcelona / Spanien 2010
» Toyo Ito Museum of Architecture - Imabari 2011

Seite ist umgezogen / page moved to
Japan-Stock-Photo