Burg / Ruine
© JAPAN-PHOTO-ARCHIV

Edo-jô 江 戸城
Stadt Tôkyô

J 237 096
Fundament des einstigen Hauptturms

Die Festungsanlage Edo-jô wird Mitte des 15. Jhs. von Ôta Dôkan (1432-1486), einem Gefolgsmann des Uesugi-Clans erbaut. Der Ausgang der Schlacht von Sekigahara im Jahre 1600 entscheidet sich zu Gunsten des Tokugawa Ieyasu, der, 1603 als Shôgun ernannt, das kleine Fischerdorf Edo als Regierungssitz und Hauptstadt bestimmt und die Burg zu einer monströsen Anlage mit einem Umfang von bis zu 16 km ausbauen läßt. Seit 1868 steht der Kaiserpalast an dieser Stelle und dient der Kaiserfamilie als Wohnresidenz.


D 207 103
Edo-jô = Burg Edo
Burggraben + Kaiserpalast / Tôkyô
Burg / Architektur
D 207 105
Edo-jô
Bankenviertel Marunouchi
Burg / Architektur

D 207 426
Edo-jô
Nebenturm / Burggraben
Burg / Architektur
D 207 369
Edo-jô
Burgmauer + Bankenviertel Marunouchi
Burg / Architektur

J 250 449
Skulptur des Ôta Dôkan (1432-1486) - Krieger und Erbauer der Edo-Burg
Tôkyô International Forum
Burg / Architektur

J 237 092
Edo-jô
Burgmauer + Bankenviertel Marunouchi  (2)
Burg / Architektur
D 207 557
Edo-jô
Burgmauer + Bankenviertel Marunouchi  (3)
Burg / Architektur

J 256 271
Edo-jô
Nebenturm + Jogger
Burg / Architektur
J 251 178
Edo-jô
Autoverkehr am Hibiya-Burggraben
Burg / Architektur

J 225 061
Edo-jô
Eingangstor Sakashita-mon
Burg / Architektur
J 225 052
Edo-jô
Nijû-Brücke
Burg / Architektur

D 207 581
Edo-jô
Hauptturm - Ruine
Kaiserpalast / Stadt Tôkyô
J 237 096
Edo-jô
Fundament des ehem. Hauptturms = tenshukaku
Burg / Architektur